Autor: Rüdiger Kuhn

Rüdiger Kuhn

51 Jahre alt, verheiratet, ein Sohn (18 Jahre) und eine Tochter (14 Jahre)
Strategischer Einkäufer
Seit 2004 Mitglied der Bezirksversammlung Eimsbüttel
Seit 2012 Vorsitzender der CDU-Fraktion in der Bezirksversammlung

Liebe Niendorferinnen und Niendorfer,

mein ganzes Leben habe ich, nur unterbrochen von Ausflügen in die weite Welt nach Barmbek und in die USA, in Niendorf gelebt. Und hier lebe ich auch heute und meine Kinder besuchen das Ohmoor bzw. die Stadtteilschule.

Aus meiner Sicht der lebenswerteste Stadtteil überhaupt in Hamburg, weil er großstädtische Annehmlichkeiten gut mit Natur- und Freizeitmöglichkeiten verbindet. Damit das so bleibt, engagiere ich mich seit dem Teenageralter politisch.

Es gibt viel zu tun, um die Lebensqualität zu erhalten und seinen Beitrag zu leisten, damit sich alle Menschen in unserem Stadtteil wohlfühlen.

Scheuen Sie sich nicht, mir oder der CDU Ideen zu liefern, wie unser Stadtteil noch lebenswerter sein soll oder meckern Sie über das, was Ihnen gar nicht gefällt!

Gerne verspreche ich Ihnen, dies auf Verwaltungs- und Politikebene umzusetzen.

Ihr Rüdiger Kuhn

Diese Themen sind mir besonders wichtig:

Der Erhalt und die Erweiterung der Naherholungs-möglichkeiten sind uns ein großes Anliegen. Das Niendorfer Gehege oder die Grünflächen an der Tarpenbek sind perfekte Freizeit- und Erholungsbereiche, die vor Bebauung geschützt werden müssen.

Niendorf besitzt mit dem Tibarg eines der attraktivsten Zentren Hamburgs. Die vorgesehenen Umbauten sollen das Zentrum zu einem Ort weiterentwickeln, in dem sich die Menschen gern aufhalten. Das Zentrum in Niendorf-Nord bedarf jedoch unserer vollen Aufmerksamkeit, um negativen Tendenzen wie Leerständen entgegenzutreten!

Der Zustand von Fuß- und Radwegen ist teilweise erbärmlich. Daher bedarf es einer großen Reparaturoffensive, bevor Millionen in überflüssige Velorouten gesteckt werden!

Auch in Niendorf hat die schleichende Vernichtung von öffentlichen Parkplätzen durch den rot-grünen Senat begonnen. Daher fordern wir neben attraktiven Angeboten wie StadtRad oder Fahrzeug-Leih-Angeboten auch die bewusste Entscheidung für den eigenen PKW zu respektieren, statt die Nutzer ständig zu verteufeln!

Das Wahlsystem

Hamburg wählt am 23. Frebruar 2020 die 22. Hamburgische Bürgerschaft.

Von den 121 Abgeordneten werden 71 direkt in den Wahlkreisen und 50 von den Landeslisten gewählt. In Hamburg gibt es 17 Mehrmandatswahlkreise. Drei Wahlkreise davon befinden sich im Kreisverband Eimsbüttel.
Wahlkreis 5 (Rotherbaum/Harvestehude/Eimsbüttel-Ost) 3 Mandate
Wahlkreis 6 (Stellingen/Eidelstedt/Eimsbüttel-West) 3 Mandate
Wahlkreis 7 (Lokstedt/Niendorf/Schnelsen) 4 Mandate

Sie haben insgesamt 10 Stimmen, je fünf auf der Landesliste und Wahlkreisliste. Auf der Landesliste können Sie die Gesamtliste ankreuzen und somit die Reihenfolge der Partei bestätigen, oder die Stimmen auf einzelne Kandidaten verteilen. Auf der Wahlkreisliste können Sie ausschließlich Personen wählen.

Mit dem gelben Stimmzettel bestimmen Sie,
(1) welche Partei wieviele Sitze in der Bürgerschaft bekommt und
(2) in welcher Reihenfolge die Kandidatinnen und Kandidaten einer Partei in die Bürgerschaft einziehen.

Mit dem roten Stimmzettel bestimmen Sie, welche Kandidatinnen und Kandidaten aus Ihrem Wahlkreis direkt in die Bürgerschaft einziehen.
Auf diesen Stimmzetteln können Sie Ihre Stimme ausschließlich Kandidatinnen und Kandidaten geben – und nicht einer Partei insgesamt.